Frei Schnauze

Also da muss ich jetzt vielleicht doch ein bisschen ausholen. Wie ihr ja bereits wisst, heißt meine Lieblingsfotografin Elke Vogelsang. Das ist die mit der Hundeschnauzen-Obsession und dem wunderbaren Fotobuch „Nice Nosing you“, das ich euch bereits hier vorgestellt habe. Mit „Nice Nosing you“ unter dem Arm, bin ich letztes Jahr in den Ackermann Kunstverlag in München gestiefelt und habe da einfach mal nachgefragt, ob man daraus nicht einen Kalender machen könnte.

Kreatives Longieren – ein CrossOver

Agiltiy und Dogdance kennt jeder. Aber habt ihr schon von  JAD-Dogs gehört? Das ist eine noch sehr neue Hundesportart, die von Mica Köppel entwickelt wurde. Bei JAD-Dogs werden Dogdance, Agility und Longieren miteinander kombiniert. Für alle Hunde, für die Dogdance zu kopflastig ist und die bei Agility zu sehr aufdrehen, kann JAD-Dogs eine gute Alternative sein. Durch das Element des Longierens erhält das ganze seinen Rahmen. JAD-Dogs ist für alle geeignet, die Spaß daran haben aktiv eine kleine oder auch größere Choreographie mit Ihrem Hund aufzubauen und einzuüben oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten. Die einzige Voraussetzung: der Hund sollte gesund und fit sein. Aber auch der Hundehalter, der … Weiterlesen

Streicheleinheiten

Streicheln ist eigentlich keine hündische Verhaltensweise oder habt ihr schon mal beobachtet, wie ein Hund einem anderen mit der Tatze über den Kopf tätschelt? Wenn sich zwei Hunde „gut verstehen“ zeigen sie das durch Verhaltenselemente wie gegenseitiges Beknabbern, Belecken, durch Schnauzenzärtlichkeiten, durch Kontaktliegen … aber nicht durch in den Arm nehmen oder streicheln. Welcher Streicheltyp ist euer Hund? Wie wir alle wissen, lieben unsere Hunde es (meistens), wenn wir sie streicheln. Doch nicht jeder Hund mag kräftig durchgeknuddelt werden. Manche bevorzugen ein sanfteres Angefasst-Werden. Da Hunde genauso unterschiedlich wie wir Menschen sind, mögen auch nicht alle gleich angefasst werden. Manche Hunde mögen es nicht, wenn man sie am Kopf streichelt, … Weiterlesen

Gegen den Strich

Bestimmt hattet ihr auch schon Begegnungen mit Menschen, die einfach und ohne zu fragen auf euren Hund zugelaufen sind, um ihn zu streicheln. Sie wirken dann fast wie ferngesteuert und ignorieren jede noch so freundliche Bitte dies nicht zu tun. Seele streicheln Aber warum benehmen wir und viele unserer Mitmenschen uns so „kopflos“? Vielleicht weil unser Berührungssinn einer der wichtigsten Sinne ist den wir haben? Streicheln kann die Physiologie unseres Körpers entscheidend beeinflussen: die Herzfrequenz und den Blutdruck senken, Stress reduzieren, uns beruhigen, das Immunsystem stärken … und es setzt sogar Glückshormone frei. Wenn wir einen Hund streicheln, streicheln wir unsere Seele.

Sanft gerüttelt – Dorn-Therapie bei Hunden

Nachdem ich neulich selbst so gute Erfahrungen mit der Methode Dorn gemacht habe und schon nach einer Behandlung wieder schmerzfrei aus der Praxis laufen konnte, wollte ich auch mal miterleben, wie das Ganze bei und mit Hunden funktioniert. Der Patient in Heike Bahrs‘ Naturheilpraxis im Stuttgarter Osten ist eigentlich Tommy. Tommy ist 13 Jahre alt und wurde vor 12 Jahren von seiner Besitzerin aus einer Tötungsstation in Barcelona gerettet. Inzwischen hört er nicht mehr so gut und das Sehen lässt auch nach. Er liebt aber nach wie vor Gemüse, vor allem Rote Beete. Doch noch mehr liebt er seinen Kumpel „Lucky“  der ihm – inzwischen auch schon 11 jährig, aber … Weiterlesen

Allgegenwärtig – Hunde in Thailand

Meine kleine Auszeit führte mich von Mitte Dezember letzten Jahres bis Mitte Januar diesen Jahres nach Thailand. Hunde sind dort allgegenwärtig. Und das Wort Straßenhund passt nicht nur auf die Hunde, die sich ohne ihren Menschen selbst durchschlagen müssen, sondern auch auf die Hunde die dann doch irgendwie zu einem Straßenstand, zu einem Laden oder zu einem Grundstück zu gehören scheinen.           Highways in Thailand sind „anders“. Sie führen durch Städte, Mofas kommen einem in Gegenrichtung (und nicht nur auf dem Standstreifen entgegen), es gibt unzählige Straßenstände und nicht selten überqueren Menschen und Hunde die Autobahn. Viele Hunde lassen, vorallem nachts, dabei ihr Leben. Irgendwann habe … Weiterlesen

Weihnachten & Neujahr

Oft ist es zwischen den Jahren, dass wir uns mehr Zeit nehmen. Um darüber nachzudenken, was wir angehen oder ändern wollen. Was uns gut tut. Und unseren vierbeinigen Freunden. Wir schauen hier und recherchieren dort. Vielleicht sind Sie ja genau so auf meine Website gelangt. Aktuell befinde ich mich in einer kleinen Auszeit. Ab Montag, 19. Januar 2015 bin ich wieder für Sie da. Wenn Sie möchten: Schicken Sie mir gerne eine E-Mail mit Ihrem Anliegen an kontakt@my-lucky-dog.de oder hinterlassen Sie eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter unter 0711 – 85 46 60. Ich melde mich nach meiner Rückkehr bei Ihnen. Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute, genießen Sie die Festtage und … Weiterlesen

Reiki bei Hunden

Viele werden sich fragen: Wie genau funktioniert denn Reiki bei Hunden? Was muss ich mir unter Hunde-Reiki vorstellen? Am Beispiel einer Reiki-Behandlung von Not-Fellchen Erwin möchte ich einen kleinen Einblick geben: Unsere Hunde können uns leider nicht sagen, wo es weh tut oder wovor sie Angst haben. Dadurch erfordert Reiki an Tieren sehr viel Einfühlungsvermögen, Intuition und Erfahrung.   Erwin ist ein etwa vier Jahre alter English-Setter-Mix. Er wurde von einer Tierschützerin in Italien an einem Strand völlig zusammengeprügelt „aufgelesen“. Sie brachte das Häufchen Elend dann vor ein paar Monaten nach Deutschland. Im Moment lebt er bei einer Pflegefamilie und hofft auf ein liebevolles Zuhause. Am Anfang der Reiki-Behandlung und nach einem ausführlichen Gespräch … Weiterlesen